Überladen? Zu Viel? Enttäuschend? – So ist „Avengers – Infinity War“

© Walt Disney
Werbung
Classic Box 400x200

Es gibt dieses Jahr keinen anderen Film auf den sich Fans und Kinofreunde so freuen, wie “Avengers – Infinity War“.

Seit jetzt schon 10 Jahren und 18 Filmen wurde auf diesen einen (und natürlich Part II) hingearbeitet. Im ersten Avengers Film haben sich nur 6 Superhelden zusammen getan. Im neusten Teil sind mehr als 20.
Mit so vielen verschiedenen Charakteren und immer mehr Superhelden in den letzten Filmen hat man sich gefragt, kann ein einziger Film so viel Power und Darsteller überhaupt aushalten?

Kann man so vielen Stars den nötigen Platz einräumen? Wird man nicht zu sehr erschlagen sein? Schafft ein einziger Bösewicht es sich mit den Superhelden anzulegen?

Meine Antwort dazu: HOLY SHIT, ABER JA!!!!

„Avengers – Infinity War“ ist ja soooo vieles aber zu aller erst ist er wirklich großartig! Ach was sage ich MEGA!

Aber fangen wir von vorne an:
Zu aller erst sei gesagt sein, dass man wirklich ALLE (vor allem „Avengers – Age of Ultron“, „Captain America – Civil War“ und „Thor – Ragnarok“) gesehen haben muss. Ohne Vorwissen steht man auf dem Schlauch und würde nur die Sitznachbarn mit ätzenden Fragen nerven.

Worum geht´s?:

Thanos (endlich mal ein Bösewicht, der die Gegner nicht zu Tode quatschen will, sondern knallhart durchgreift) ist immer noch auf der Jagd nach den mächtigen Infinity Steinen, damit der die Hälfte der Bevölkerung auslöschen kann. Wie einfach letzteres geht, bekommen wir den ganzen Film über erklärt: „Ihm reicht ein einzelnes Fingerschnipsen um Milliarden zu zerstören!“. Das klingt nach einer Drohung und je mehr Steine er hat, umso düsterer sieht es für das Universum aus. Natürlich setzen die Avengers alles daran um dies zu verhindern. Leider sind die „Arbeitskollegen“ und Freunde verstreut (Ich sag ja ihr müsst „Thor – Ragnarok“ gesehen haben“) und manche reden nicht mehr miteinander (Wissen aus „Captain America – Civil War“). Die Kinder von Thanos suchen überall nach den Steinen und so landen sie schließlich auch auf der Erde. Alles und jeder ist also in Gefahr und es bleiben nur Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans), Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und Co. um Thanos und die Black Order aufzuhalten.

Schon in den ersten 5 Minuten wird gezeigt, wie böse und mächtig Thanos (gespielt von Josh Brolin) ist. Er schafft es, dass wir um jeden einzelnen Helden bangen müssen! Das man das hier geschafft hat, zeigt wie gut der Film aufgebaut ist. Eigentlich weiß man ja immer, dass unsere Helden überleben werden und alles wird gut. Hier ist es aber anders und das große Zittern geht los. Und genau diese Angst machen den hohen Spannungsfaktor aus. Ich sag ja, dass Thanos nicht redet sondern direkt loslegt!

Was wirklich beindruckend ist und so viel Spaß beim Zuschauen macht, sind die verschiedenen Handlungsstränge. Die verschiedenen Konstellationen und Zueinanderführungen funktionieren super und jede „Gruppe“ bekommt auch genug Zeit für sich. Eigentlich war Iron Man immer der, mit den besten Sprüchen, aber es gibt einen unfassbar tollen Schlagabtausch mit….KEINE SPOILER FRANZI!

Ich habe mich am meisten auf den Auftritt der Guardians gefreut und man weiß schon ohne dass sie da sind, dass sie jetzt kommen („Awesome Mix“ ahoi).

Trotz alledem ist der Film sehr düster und das muss auch so sein, schließlich sind die Einsätze dieses Mal sehr hoch und alles steht auf dem Spiel. Alleine das Auftreten von Steve Rogers mit Bart, Trauermine und schwarzes Outfit, deutet darauf hin, dass er bereit ist alles zu tun! Um es ganz deutlich zu sagen, die Avengers bekommen aufs Maul und müssen kämpfen wie niemals zuvor! Das sieht man auch in jeder Szene den Helden an. Und so schafft man es hier, dass die 2 Stunden und 36 Minuten wie im Flug an einem vorbeiziehen. Ich hätte noch den ganzen Tag im Kino sitzen können und war überrascht, als er zu Ende war.

Ich will hier jetzt auch gar nicht so den harten Kritiker raushängen lassen, daher komme ich zum Ende.
Dass man mit so vielen unerwarteten Szenen überrascht wird, ist dem gesamtem Team rund um Produzent Kevin Feige, den Regisseuren Joe und Anthony Russo und nicht zuletzt den Schauspielern zu verdanken.
Zum einen zeigt der Trailer rückblickend betrachtet doch weniger als ich dachte und auch keine Spoiler (sogar falsche Fährten wurden gelegt). Zum anderen wurde der Hashtag #Thansdemandsyoursilence ins Leben gerufen. Damit werden Fans und Kinogänger auf der gesamten Welt aufgerufen keine Spoiler zu verbreiten. Man muss ja immer Angst haben, wenn man mal eben auf Facebook etwas checken will, dass man direkt weiß wer, wie, wo und warum gestorben ist. „Game of Thrones“ oder „The Walking Dead“ lassen grüßen.

Bitte haltet auch ihr euch dran, denn wir haben alle 10 Jahre auf diesen Film gewartet und egal ob man sich ihn direkt nach dem Start oder erst 3 Monate später anschaut hat jeder das Recht überrascht zu werden.

Ich wünsche euch viel Spaß im Kino. Ich werde das erste Mal in meinem Leben einen Film das zweite Mal auf der großen Leinwand sehen. Ich sag ja er ist großartig.

Wollt ihr doch einen Spoiler?

 

Einen klitzekleinen Spoiler?

 

Ok ich verrate es euch….

 

ACHTUNG SPOILER ALARM!

 

LETZTE WARNUNG SPOOILER ALARM!

Bruce Willis ist schon den ganzen „The Sixth Sense“ Film über tot!!!!

IHR SPINNT DOCH! HIER GIBT ES KEINE SPOILER! AB INS KINO!

http://www.youtube.com/dailyone

Schreib Deine Meinung